Sie sind hier: Home  -  Bürgerservice  -  Auslegungen

Vollzug des Baugesetzbuches; Aufstellung einer kombinierten Klarstellungs- und Einbeziehungssatzung für den Ortsteil Flischbach - Beteiligung als Träger öffentlicher Belange

 

Anlage: - Satzungsentwurf / Begründung nebst Lageplan

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Gemeinderat Schönthal hat in seiner Sitzung am 08.07.2021 die Aufstellung einer kombinierten Klarstellungs- und Einbeziehungssatzung für die Ortschaft Flischbach beschlossen.

Die beabsichtigten Grenzen der Ortsabrundung sind in dem dem Satzungsentwurf beigefügten Lageplan dargestellt.

Dieser Lageplan mit Begründung über die künftige Ortsabrundung Flischbach liegt in der Zeit

vom   08. April 2022               bis   11. Mai 2022 

zur Einsichtnahme im Rathaus Schönthal, Zimmer Nr. 1 während der allgemeinen Dienststunden öffentlich aus.

Während dieser Zeit können Bedenken und Anregungen vorgebracht werden.

Belange, die nicht fristgerecht vorgetragen werden, können in der Abwägung nicht berücksichtigt werden.

Vor der Auslegung werden Sie hiermit als Träger öffentlicher Belange benachrichtigt.

Falls mit der Planung Einverständnis besteht oder die von Ihnen wahrzunehmenden Belange nicht berührt werden, bitten wir ebenfalls um eine kurze Mitteilung innerhalb der festgelegten Frist.

 

Sollte bis zum festgesetzten Termin keine Nachricht von Ihnen eingegangen sein, wird Ihr Einverständnis vorausgesetzt.

 


Vollzug des Baugesetzbuches; Aufstellung einer kombinierten Klarstellungs- und Einbeziehungssatzung für den Ortsteil Flischbach - Nochmalige Beteiligung als Träger öffentlicher Belange

Anlage: - Satzungsentwurf / Begründung nebst Lageplan 

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Gemeinderat Schönthal hat in seiner Sitzung am 08.07.2021 die Aufstellung einer kombinierten Klarstellungs- und Einbeziehungssatzung für die Ortschaft Flischbach beschlossen.

Die beabsichtigten Grenzen der Ortsabrundung sind in dem dem Satzungsentwurf beigefügten Lageplan dargestellt.

Die erste Beteiligung als Träger öffentlicher Belange hat in der Zeit vom 08. April 2022 bis 11. Mai 2022 stattgefunden.

Aufgrund dieser hat sich noch Änderungsbedarf am Satzungsentwurf ergeben.

Es findet daher eine nochmalige Beteiligung der Träger öffentlicher Belange sowie der Öffentlichkeit statt.

 

Dieser Lageplan mit Begründung über die künftige Ortsabrundung Flischbach liegt in der Zeit

vom   04. Juli 2022               bis   08. August 2022

zur Einsichtnahme im Rathaus Schönthal, Zimmer Nr. 1, während der allgemeinen Dienststunden öffentlich aus.

Während dieser Zeit können Bedenken und Anregungen vorgebracht werden.

Belange, die nicht fristgerecht vorgetragen werden, können in der Abwägung nicht berücksichtigt werden.

Vor der Auslegung werden Sie hiermit als Träger öffentlicher Belange benachrichtigt.

Falls mit der Planung Einverständnis besteht oder die von Ihnen wahrzunehmenden Belange nicht berührt werden, bitten wir ebenfalls um eine kurze Mitteilung innerhalb der festgelegten Frist. Sollte bis zum festgesetzten Termin keine Nachricht von Ihnen eingegangen sein, wird Ihr Einverständnis vorausgesetzt.

 

 


Aufstellung einer Einbeziehungssatzung / Erweiterung der Ortsabrundungssatzung für den Ortsteil Premeischl - Beteiligung als Träger öffentlicher Belange

Anlage: - Satzungsentwurf / Begründung nebst Lageplan

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Gemeinderat Schönthal hat in seiner Sitzung am 14.10.2021 die Aufstellung einer Einbeziehungssatzung (Erweiterung der bestehenden Ortsabrundungssatzung) für die Ortschaft Premeischl beschlossen.

Die beabsichtigten bisherigen und neuen Grenzen der Ortsabrundung sind in dem dem Satzungsentwurf beigefügten Lageplan dargestellt.

Dieser Lageplan mit Begründung über die künftige Ortsabrundung Premeischl liegt in der Zeit

vom   04. Juli 2022               bis   08. August 2022

zur Einsichtnahme im Rathaus Schönthal, Zimmer Nr. 1 während der allgemeinen Dienststunden öffentlich aus.

Während dieser Zeit können Bedenken und Anregungen vorgebracht werden.

Belange, die nicht fristgerecht vorgetragen werden, können in der Abwägung nicht berücksichtigt werden.

Vor der Auslegung werden Sie hiermit als Träger öffentlicher Belange benachrichtigt. Falls mit der Planung Einverständnis besteht oder die von Ihnen wahrzunehmenden Belange nicht berührt werden, bitten wir ebenfalls um eine kurze Mitteilung innerhalb der festgelegten Frist.

Sollte bis zum festgesetzten Termin keine Nachricht von Ihnen eingegangen sein, wird Ihr Einverständnis vorausgesetzt.